Freitag, 27. Januar 2012

Mercedes-Benz Fashion Week 2012 Tag 3: Anja Gockel

























Der dritte Tag in Berlin fing gleich amüsant an. Ich machte mich allein auf den Weg zur Show von Anja Gockel am Brandenburger Tor. Kurz vor Beginn der Show, als das Licht ausging ertönten merkwürdige Geräusche aus Richtung der Fotografen, darunter Schafsgeräusche und Hahnenschreie.. Die meisten wunderten sich und lachten schon vor Beginn der Show. Mit dem traditionellen Krähen eines Hahns startete dann die Show von Anja Gockel. Die Musik unterstützte die freudige Stimmung und fügte sich gut in die Inszenierung ein. Aus der zweiten Reihe hatte ich dann super Sicht auf Models wie Franziska Knuppe und Rebecca Mir, die dynamisch über den Laufsteg liefen.
Die Kollektion zeichnet sich in diesem Jahr besonders durch ihre große Vielfalt nicht nur an Farben sondern auch an Schnitten aus. Blautöne sowie Gelbtöne spielen dabei eine große Rolle, aber auch Schwarz, Weiß, Rot, Bordeauxrot und goldschimmernde Beigetöne sind vorhanden. Anja Gockel zeigt nicht nur einfarbige Modelle, sondern auch mit Mustern bedruckte, leichte Stoffe. Daraus sind knie- oder bodenlange Kleider und Röcke genäht. Ebenso wie unterschiedliche Farben finden sich auch verschiedenste Materialien in ihrer Kollektion wieder, dazu zählen unter anderem feine Stoffe wie Seide, Satin, Chiffon und Spitze, aber auch Samt, schimmernder Taft und Leder. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir die Kleider, deren Muster an bunte Lichtreflexe auf schwarzem Grund erinnern, kombiniert mit caramelfarbenen Blazern.
Mir haben bei dieser Kollektion besonders die umgekehrten, schmal geschnittenen Röcke gefallen, die ihren Schlitz vorne haben.

Das ganz besondere Highlight der Show war allerdings der überraschende Auftritt des ehemaligen Supermodels VERUSCHKA. Sie tänzelte elegant über den Laufsteg und kassierte dafür einen extra Applaus. Spätestens jetzt hatte jeder ein Lächeln auf den Lippen. 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen